Photovoltaikanlage Überbauung Sunnefeld Heimberg
Ursprünglich als Pilotanlage auf einem einzelnen Dach konzipiert, wurde dieses Projekt aufgrund regen Interesses von zusätzlichen Investoren viel grösser umgesetzt als geplant. Aktuell bestehen vier Anlagen auf vier Flachdächern, realisiert in zwei Bauetappen. In der ersten Etappe wurden polykristalline, in der zweiten Etappe zwecks weiterer Optimierung der Leistung monokristalline Solarmodule verbaut. Zur Zeit wird der Bau von drei weiteren Anlagen am selben Standort geprüft. 


Solarmodule mit polykristallinen (links und mitte) sowie monokristallinen (rechts) Zellen.

Sämtliche Anlagen wurden durch den Bereich Solar der Gyger Metallbau AG in Zusammenarbeit mit Rüfenacht Elektro AG realisiert. 

Die Anlagen speisen den produzierten Strom direkt ins Netz der BKW ein und werden voraussichtlich ab 2012 von der kostendeckenden Einspeisevergütung KEV profitieren können. Aktuell vergütet die BKW bis zu 80% des KEV-Tarifs.  


Die beiden in Etappe 1 realisierten Anlagen.

PS: Durch die  Bekiesung mit Ziegelgranulat und die Begrünung der Dächer bleibt das Dachklima deutlich kühler als auf unbegrünten Flachdach. Dies wirkt sich positiv auf die Leistung der Solarzellen aus. Andererseits wird im Rahmen der Anlagenwartung eine regelmässige Prüfung der Bewuchshöhe nötig, denn bei Schattenwurf auf die Solarmodule muss der Bewuchs gemäht werden.  


Impressionen.

Technische Details
4 Photovoltaikanlagen auf Mehrfamilienhäusern
Realisiert in 2 Etappen
Total Generatorfläche 410 m²
Total Generatorleistung 60 kWp
Total zu erwartender Ertrag 64'100 kWh/a
Module Etappe 1: 153 Stk. Polykristallin à 225 Wp
Module Etappe 2: 100 Stk. Monokristallin à 250 Wp
Wechselrichter: SMA,SolarMax

 

Haben Sie Fragen? Christoph Reidhaar, Geschäftsführer der alenso ag steht Ihnen via Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 
+41 33 439 70 90 gerne zur Verfügung!